Zeitzeugengespräch mit Romeo Tiberiade, Betroffener des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen 1992

24. August 2022, 17.00 Uhr – Peter-Weiss-Haus, Rostock Bei der Veranstaltung spricht mit Romeo Tiberiade erstmals ein Zeitzeuge in Rostock, der als Geflüchteter im Sonnenblumenhaus angegriffen wurde. Tiberiade war 1992 mit seiner Familie aus Rumänien nach Deutschland gekommen. Im Gespräch mit seiner Tochter, Izabela Tiberiade, berichtet er über die Flucht nach Deutschland, das Pogrom und weiterlesen…

GEDENKEN – AUFKLÄREN – GESTALTEN

30 Jahre nach dem rassistischen Pogrom in Rostock-Lichtenhagen Angebote für Schulklassen am Donnerstag, 25. August 2022 in der Stadthalle Rostock & Societät Rostock 30 Jahre nach dem Pogrom in Rostock-Lichtenhagen haben sich eine Reihe von Akteurinnen aus der Zivilgesellschaft mit der Stadtverwaltung zusammengefunden, um unter dem Motto „GEDENKEN – AUFKLÄREN – GESTALTEN“ Veranstaltungen mit vielfältigen weiterlesen…

KEIN MORD MEHR! 3 WANDERAUSTELLUNGEN

In der Zeit vom 31.07. bis zum 23.08.2022 sind in der Societät maritim e.V. (August Bebel Straße 1, 18055 Rostock) anlässlich des 30. Gedenkens an das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen 1992 drei Wanderausstellungen zu sehen. „Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland 1990 – 2012“ (Rebecca Forner, Opferperspektive e.V.) „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ (Friedrich Ebert Stiftung) „Von weiterlesen…

Pressemitteilung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

„Zahlreiche Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen erinnern in Rostock in diesem Monat an die rassistischen Ausschreitungen vor 30 Jahren im Stadtteil Lichtenhagen. „Das Pogrom ist Teil unserer Stadtgeschichte“, unterstreicht Dr. Chris von Wrycz Rekowski, Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Für uns und alle nachfolgenden Generationen bleibt die wichtige Aufgabe, Rassismus und Hetze gegen nationale, religiöse oder ethnische weiterlesen…

Veröffentlichung der Webdokumentation „Rostock-Lichtenhagen 1992“

Zum 30. Gedenkjahr an das Pogrom Rostock-Lichtenhagen 1992 veröffentlicht das Dokumentationszentrum „Lichtenhagen im Gedächtnis“ (Soziale Bildung e.V.) die Webdokumentation „Rostock-Lichtenhagen 1992“. Webdokumentation „Rostock-Lichtenhagen 1992“ Die Webdokumentation informiert über die Ursachen, den Ablauf und die Folgen der rassistischen Anschläge in Rostock-Lichtenhagen 1992. Anhand der sechs Stelen des Denkmals „Gestern Heute Morgen“ wird die Geschichte des Ereignisses weiterlesen…

PolDo: Verfolgungsgeschichte der Sinti*zze und Rom*nja und das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen

Anlässlich des 30. Gedenktages an das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen wird es eine gemeinsame Online-Veranstaltung mit Éva Ádám vom Amaro Drom e.V. geben. Bei Interesse erhalten sie den Link auf Anfrage unter: lichtenhagenarchiv@soziale-bildung.org. Rassismus gegen Sinti*zze und Rom*nja war ein Kernbestandteil der Gewaltdynamik in Rostock-Lichtenhagen. Dem Pogrom ging monatelange rassistische Äußerungen von Politiker*innen, offene Ablehnung durch weiterlesen…

Stadtrundgang „Gestern Heute Morgen“ – Jetzt anmelden

Anlässlich des 30. Gedenkjahres an das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen laden wir Sie herzlich zu unseren offenen Stadtrundgängen ein. Die Durchführungstermine finden jeweils am 13.07, 10.08 und 28.09 von 16.00 bis 19.00 Uhr statt. Bei Interesse schreiben Sie gerne eine Mail an lichtenhagenarchiv@soziale-bildung.org. An die rassistische Gewalt im August 1992 in Rostock-Lichtenhagen erinnert seit 2017 das weiterlesen…

GEDENKEN 2022

Folgend werden Veranstaltungen gelistet, die im Rahmen des Gedenkens an das Pogrom Rostock-Lichtenhagen 1992 im Jahr 2022 in Rostock umgesetzt werden. Aktuelles 30. Gedenken an das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen: Drei Wanderausstellungen gastieren in der Societät maritim e.V. Veranstalter*innen: Evangelisches Stadtpastorat, Friedrich Ebert Stiftung M-V, Soziale Bildung e.V., Bunt statt braun e.V., Societät maritim e.V.Zeit + weiterlesen…

Bundesfreiwilligendienst ab 01.09.2022 – Jetzt bewerben!

Du möchtest das Dokumentationszentrum mit Deinem Engagement unterstützen? Dann bewirb Dich auf einen Platz als Bundesfreiwillige*r (zum 1. September 2022). Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen! Hier kannst du Dich einbringen:– Begleitung von pädagogischen Angeboten wie Workshops, Projektkursen und Stadtrundgängen– Unterstützung in weiteren Feldern der politischen Bildung bei Soziale Bildung e.V.– Aufbereitung und weiterlesen…