Fernsehstudiosendung „Lichtenhagen Gedächtnis“ in der Online Mediathek

Am Freitag, dem 23. August 2019, wurde die von Schüler*innen produzierte Fernsehstudiosendung „Lichtenhagen Gedächtnis“ anlässlich des 27. Jahrestages des Pogroms von Rostock Lichtenhagen 1992 im Rathaus gezeigt. An der Präsentation nahmen 50 Personen teil. Zunächst sprach Dr. Gudrun Heinrich (Universität Rostock) als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Gedenken Grußworte. Im Anschluss wurde das Projekt kurz von Vertreter*innen von Soziale Bildung e.V. und dem Offenen Kanal (rok-tv) vorgestellt. Nach der Sendung berichteten die Jugendlichen von ihren Erfahrungen aus dem Projekt in einem moderierten Gespräch.

Die Schüler*innen verschiedener Rostocker Schulen hatten sich zuvor im Rahmen eines zweiwöchigen Praktikums im Dokumentationszentrum in Kooperation mit dem Träger Soziale Bildung e.V. sowie RokTV mit unterschiedlichen Fragen und Perspektiven bezüglich des Pogroms auseinandergesetzt. In der 90-minütigen Fernsehstudiosendung sind sowohl das Ergebnis dieser Arbeit als auch ein thematischer Rundumblick der gegenwärtigen Erinnerungskultur zu sehen. Für alle, die es nicht geschafft haben am Freitag live dabei zu sein, steht der im Bürgerschaftssaal präsentierte Beitrag ab jetzt in der RokTV Mediathek zur Verfügung.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Personen, die das Projekt und die öffentliche Präsentation im Rathaus ermöglicht haben sowie bei den Schüler*innen, welche sich diesem komplexen Thema engagiert und interessiert angenommen haben, um daraus ein relevantes Zeitdokument für gegenwärtige Erinnerungskultur der Stadt Rostock entstehen zu lassen.

Hier geht es zur Fernsehstudiosendung …